StartseiteAktuellesGottesdiensteAktuelle Gottesdienste

Aktuelle Gottesdienste

Wegen gestiegener Inzidenzen gelten für unsere Gottesdienste ab Sonntag 28.11.2021 mindestens 3G, das bedeutet: Sie müssen zum Gottesdienstbesuch den Nachweis über ihre vollständige Impfung oder über ihre Genesung nebst Personalausweis mitbringen. Auch ein aktueller negativer Schnelltest von einem Testzentrum ist möglich; ein Schnelltest, der zuhause durchgeführt wurde ist nicht ausreichend.

 

Bitte informieren Sie sich vor dem Gottesdienst unbedingt auf unserer Homepage oder im Amtsblatt über die jeweils aktuellen Bestimmungen für den Gottesdienstbesuch. Wir weisen darauf hin, dass wir weiterhin mindestens einen Gottesdienst aus Lauffen oder aus Neckarwestheim live auf YouTube streamen werden. Sollten die Corona-Zahlen weiter steigen kann es evtl. wieder dazu kommen, dass wir Gottesdienste nur im Live-Stream anbieten können.

Wochenspruch aus Sacharja 9, 9a:

"Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer."

Sonntag, 28. November 2021 (1. Advent)

Gottesdienst Neckarwestheim

9.45 Uhr Gottesdienst Gregoriuskirche (Pfr. Römisch);

 

Gottesdienste Lauffen

 9.45 Uhr Abfahrt zur Teenie-(Bauwagen)Kirche am CVJM-Vereinsheim, Kiesstr. 59 10.00 Uhr Gottesdienst Regiswindiskirche (Pfr. Bareis) mit Kinderchor

11.15 Uhr Taufgottesdienst Regiswindiskirche (Pfr. Bareis)

17.30 Uhr Abendgottesdienst "Perspektive Advent" Regiswindiskirche mit Livestream, pandemiebedingt ohne Kinderbetreuung

19.00 Uhr Taizégottesdienst Martinskirche

Juki im Winter
Die Juki findet aktuell nicht mehr am Sonntagvormittag in der Kirche statt sondern bei den Familien zu Hause. Ab Dezember wird das Juki-Team kreative Gottesdiensttüten an die Familien ausliefern. Vorbestellungen unter: juki.lauffen@gmx.de

 

Bauwagenkirche für Teenies im Advent

Die Gottesdienste der Bauwagenkirche finden im Advent immer draußen statt. Treffpunkt ist um 9.45 Uhr mit dem Fahrrad und guter Kleidung am CVJM-Haus. Falls das Wetter zu schlecht ist, dann wird der Gottesdienst abgesagt. Nähere und tagesaktuelle Infos gibt es bei Mirjam Link (0157-50724202).

Mit dem 1. Advent beginnt

das neue Kirchenjahr.

Advent, das heißt Ankunft:

die Adventszeit ist eine Zeit der Vorbereitung auf die Ankunft Jesu in dieser Welt, eine Zeit der Vorfreude und der gespannten Erwartung: „Macht hoch, die Tür, die Tor macht weit, es kommt der Herr der Herrlichkeit!“

„… erst eins, dann zwei,

dann drei dann vier …“,

der Adventskranz mit seinen vier Kerzen ist aus der Adventszeit nicht wegzudenken.

Dabei ist der ursprünglich evangelische Brauch noch gar nicht so alt:

1839 erfand ihn der evangelische Theologe Johann Hinrich Wichern (1808–1881) – eigentlich als eine Art Adventskalender. Im Betsaal des „Rauhen Hauses“ für bedürftige Kinder in Hamburg ließ er zum ersten Mal einen Kranz aus einem alten Wagenrad

mit 24 Kerzen aufhängen:

20 kleine rote für die Werktage bis Weihnachten, vier dicke weiße für die Sonntage.
 
Das tägliche Anzünden der Kerzen bei Weihnachtsliedern und –geschichten sollte den Kindern das Warten auf Weihnachten verkürzen.

Der runde Kranz aus Tannengrün, den wir heute in unsere Zimmer stellen, versinnbildlicht Harmonie,

Ganzheit und Unendlichkeit.

Das Grün der Zweige ist ein Zeichen für Hoffnung und Erwartung.

Die vier Kerzen weisen auf das Licht hin, das Christus in die Welt gebracht hat: Finsternis und Tod haben nicht das letzte Wort.